• Juni 14, 2018

Ladronka

Ladronka

1024 762 Segwayfun.eu

Ladronka ist eines der bekanntesten Prager Anwesen. Der angrenzende Park dient Spaziergängern, Radfahrern und insbesondere den Inline-Skatern, die hier die längste beleuchtete Strecke nutzen können, die 4,2 km lang ist.
Es finden hier verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt, wie z.B. das Ladronka-Fest – ein Festival, das das größte in Mitteleuropa ist, die Walpurgisnacht mit Hexenfeuern und weitere.
Seinerzeit stand hier eine Weinbergpresse, da sich auf Wunsch von Karl IV. auf den Hängen Weinberge befanden. Das ausgedehnte Gebiet an diesem Ort bei der Gemeinde Motol kaufte im Jahre 1688 vom Baron Schwihowsky der bedeutende italienische Graf Philipp Ferdinand de la Crone, vereinfacht gesagt Lacrone, volkstümlich gesagt Ladrone, daher die Bezeichnung Ladronka.
Im Jahre 1922 ging Ladronka in das Eigentum der Stadt Prag über und die ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäude wurden zu Wohnzwecken umgebaut. Im Jahre 1964 wurde Ladronka zu einem Kulturdenkmal erklärt. Eine Wende erfolgte erst im Jahre 2002, als der Stadtteil Prag 6 in Zusammenarbeit mit der Hauptstadt Prag mit der Renovierung des ganzen Anwesens sowie des angrenzenden Parks begann.