• Juni 14, 2018

Nusle-Brücke

Nusle-Brücke

1024 625 Segwayfun.eu

Die Nusle-Brücke ist 485 Meter lang und 26,5 Meter breit. Er hat eine Rahmenkonstruktion aus Stahlbeton und vier Pfeiler. Es handelt sich um eine vorgespannte Betonbrücke in Prag. Sie überwindet das Nusle-Tal und verbindet Pankrác und ferner gelegene Stadtteile mit Karlov und dem Stadtzentrum. Oben auf der Brücke führt die sechsspurige nordsüdliche Magistrale und innerhalb der Brücke verkehren Züge der Prager U-Bahn. Erste Überlegungen und architektonische Ausschreibungen und Studien bezüglich der Überbrückung des Nusle-Tals erfolgten mehrmals bereits während der ersten Tschechoslowakischen Republik. Der Bau der neuen Brücke über das Nusle-Tal wurde aber erst dann aktuell, als auf der Pankrác-Ebene Wohnhäuser in großen Mengen gebaut wurden. Im November 1970 wurde eine statische Belastungsprüfung mit 66 Panzern durchgeführt, die nach Prag vom Regiment in Rakovník kamen. Die dynamische Prüfung wurde sogar mit Hilfe von Raketenmotoren durchgeführt. Das ursprüngliche Geländer war 1 Meter hoch. Die Brücke wurde aber oft von Selbstmördern aufgesucht, daher wurde unter das Geländer ein 1,5 m breites Netz aufgehängt und um 6 Jahre später wurde das Geländer auf 2,7 m erhöht. Im September 2007 wurde das Geländer um einen Aufbau aus elastischem und rutschigem Blech ergänzt, das bei den Tests auch von Bergsteigern nicht überwunden werden konnte. Insgesamt nahmen sich hier 200 bis 300 Menschen das Leben durch den Sprung in das Tal.