• Juni 14, 2018

St.-Nikolaus-Kirche auf der Kleinseite

St.-Nikolaus-Kirche auf der Kleinseite

1024 766 Segwayfun.eu

Die St.-Nikolaus-Kirche, auch als St.-Nikolaus-Dom genannt, ist eine barocke Kirche, die sich in Prag auf der Kleinseite befindet. Dieser Dom wird manchmal dank seiner Monumentalität und der anspruchsvollen architektonischen und künstlerischen Verarbeitung für das künstlerisch bedeutendste barocke Bauwerk Prags gehalten. In der Vergangenheit befand sich im Kirchenturm ein Wachposten, zu dessen Aufgabe die Meldung von eventuellen Bränden oder des sich annähernden Feindes gehörten. An dieser Stelle stand ursprünglich eine gotische Pfarrkirche aus dem 13. Jahrhundert, die ebenfalls dem Nikolaus von Myra eingeweiht war. In der Kirche finden ganzjährige Konzertzyklen unter Nutzung der historischen Orgel aus dem 18. Jahrhundert statt. Die Ausstattung der Kirche bildet eine reine barocke Einheit. Die Fresken stammen vom Wiener Maler Johann Lucas Kracker, dessen Stil von der italienischen Spätrenaissance sowie von den Werken der venezianischen Zeitgenossen ausging.
Die Wandgemälde der Kirche nehmen eine Fläche von 3.000 m² ein. Die St.-Nikolaus-Kirche ist eines der bedeutendsten Werke des Gipfelbarocks und ein nationales Kulturdenkmal.
Während seines Aufenthalts in Prag spielte auf der hiesigen Orgel auch W. A. Mozart.